New love

Früher trug ich jahrelang Acryl-Nägel. Diese sind robust, vielfältig, halten bis zu sechs Wochen und sind sehr pflegeleicht. Man kann sich kleine Stempel oder Zeichnungen darauf machen lassen oder sogar Glitzersteinchen und ähnliches einarbeiten lassen.

Seit meine Tochter auf der Welt ist, hab ich aber nicht mehr so oft Zeit fürs Nagelstudio. Darum habe ich Schellack probiert. Dieser hält länger als normaler Nagellack und dauert nur ca. halb so lange wie Acryl bei der Erneuerung.

Vor kurzem habe ich aber Essie für mich entdeckt. Das ist der erste Nagellack, den sogar ich halbwegs schön auftragen kann, ohne dass mehr auf der Nagelhaut klebt als am Nagel selbst.

Diese Farben habe ich mir bis jetzt geleistet:

IMG_20151127_145201-1

Der Pinsel ist vorne abgerundet, was das Auftragen wirklich einfach macht. Wichtig ist es, die Nägel vorher schön in Form zu feilen.

So sieht dann das fertige Ergebnis aus:

PicsArt_1448102540770

Aber Vorsicht: Eindeutig Suchtgefahr! 😉

 

Advertisements

Alle Jahre wieder

Jedes Jahr vor Weihnachten, kurz vor dem ersten Advent, starten die Weihnachtsfilme im Fernsehen. Ziemlich zeitgleich mit den ersten Weihnachtssongs im Radio. Wenn das erste Mal „Last Christmas“ ertönt, dann freue ich mich. Das hört aber nach dem zehnten Mal meistens auf 😉

Es gibt Filme, die gehören für mich zur Vorweihnachtszeit einfach dazu. Auch wenn ich schon ganze Passagen mitsprechen kann, dürfen diese Filme nicht fehlen:

  • Schöne Bescherung (Christmas Vacation, 1989)
  • Kevin – Allein zu Haus (Home Alone, 1990)
  • Tatsächlich… Liebe (Love Actually, 2003)
  • Verrückte Weihnachten (Christmas with the Kranks, 2004)
  • Die Familie Stone – Verloben verboten! (The Family Stone, 2005)

Den ersten habe ich gestern gesehen – fehlen noch vier 🙂

Welche Filme stehen auf eurer Liste?

 

An kalten Tagen

Da es in den letzten Tagen kaum mehr über null Grad bekommt, ist definitiv die Bade-Saison für mich angebrochen. Das dampfende, heiße Wasser ist für mich Entspannung pur.

Beim letzten Einkauf im Drogeriemarkt fiel mir das hier in die Hände:

DSC_2718

Dieser Duft!

Was noch sehr toll ist, es verfärbt die Badewanne nicht. Das feine Pulver im Päckchen ist weiß und löst sich sehr schnell auf. Und es ist ohne Mineralöle, Paraffin und Silikon.

Kann ich also wärmstens empfehlen! 😉

Advent, Advent!

Adventkranz? Oder Adventteller? Modern? Oder traditionell? Einfarbig? Oder bunt?

Ich liebe es zu dekorieren. Ich sammle immer Ideen und dann Dinge, die dazu passen könnten. Am liebsten mische ich Materialien. Natürliche Dinge mit Stoff, Draht, Filz und Glas zum Beispiel. Und den Stil, derzeit modern mit einem Hauch Vintage.

Da am Sonntag der erste Advent ist, wurde es also Zeit, mir zu überlegen, wie ich dieses Jahr die Kerzen dekorativ anrichten könnte. Zuerst empfiehlt es sich, die Farbe der Kerzen auszusuchen, und diese dann als Grundfarbe beizubehalten. Dann ging es an die Bestandsaufnahme in meinen unzähligen Boxen im Keller… Und von den (zugegebenermaßen viel zu vielen) Sachen die da sind, ist erfahrungsgemäß nie das richtige dabei 😉 Daher führte mich mein nächster Weg zu Depot und Müller. Depot hatte fast alles, was mir vorschwebte.

Die Zapfen, die wir letzten Herbst auf einer Wiese gesammelt und auch für die heurige Herbstdeko verwendet hatten, habe ich zuerst im Backofen ausgeheizt, damit sich darin kein Ungeziefer verstecken kann und danach mit weißer Schneepaste (man kann auch Acrylfarben nehmen) die Ecken nach Belieben betupft.

Die Kerzen habe ich in einer Reihe angeordnet und dann mit dünnem Filzband in hellgrau und mit violettem Draht umwickelt. Nach dem Trocknen habe ich die Zapfen und verschiedene kleine Kugeln und Sterne rundherum auf einem Holztablett angeordnet.

PicsArt_1447696944244

Um dem ganzen noch mehr Stimmung zu verleihen, habe ich einen Stern aus Zweigen mit einer LED Micro-Lichterkette aus Draht umwickelt und darüber gehängt.

PicsArt_1448288175741

Als Soundtrack dazu empfehle ich euch das Christmas Album von Michael Bublé. Wer da nicht in Adventstimmung kommt…

Viel Spaß beim Dekorieren 🙂

One month ‚til christmas

Gestern hat es tatsächlich zum ersten Mal heuer geschneit. Vorige Woche noch fast 20 Grad mit Föhnsturm, und dann das.

12295283_10205212312011742_2798157640665745847_n

Da kommt schon irgendwie ein wenig Weihnachtsstimmung auf. Passend dazu hab ich heute ein sehr einfaches Rezept für euch.

Im Urlaub frühstücken wir immer ausgiebig in unserem Bungalow. Dafür haben wir uns in Italien zwei große Gläser Schokocreme gekauft, um auch für zuhause noch etwas zu haben. Aber irgendwie schmeckt Schokocreme im Urlaub viel besser, kann das sein?

Jedenfalls stand besagte Schokocreme jetzt seit Juli im Schrank herum. Da kam mir die Idee, wie wär’s mit verbacken?

Man nehme also:

1 zimmerwarmes Ei

150 Gramm Schokocreme

150 Gramm Mehl (ich verwende am liebsten Dinkel-Kuchenmehl)

1 Teelöffel Backpulver

Das ganze zu einem glatten Teig verkneten, kleine Kugeln formen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech verteilen. Nicht zu eng, die Kekse gehen etwas auf 🙂 Das ganze dann in den vorgeheizten Backofen bei 180°C Ober-/Unterhitze und 8-10 Minuten backen. Sind die Kugeln nicht zu groß (ungefähr so groß wie Rumkugeln), reichen 8 Minuten, damit die Kekse nicht zu fest werden.

Je nach Geschmack kann man diese dann zB mit Schokoglasur verzieren.

IMG_20151120_130705

Ich wünsche euch gutes Gelingen!

Ich höre gerade…

beim Personalisieren des Blogs Joe Cocker. Genauer gesagt den Titel „That’s all I need to know“.

Was ich derzeit besonders mag, sind seine Coverversionen. Davon gibt es mehr als man denkt, wenn man da mal durch YouTube schmöckert.

Was hört ihr gerade?

Hier!

Nun, da bin ich also.

Nachdem eine andere Blogseite ohne Vorwarnung geschlossen hat, und damit auch die Beiträge im Nirvana sind, starte ich hier neu. Was ihr hier findet?

Mich. Meine Gedanken. Meine Lieblingsmusik. Meine selbstgemachten Fotos. Meine kleinen Freuden des Alltags. Und ähnliches.

Willkommen!