Frühling & Ostern

Zieht es sich für euch nach Weihnachten auch so, bis endlich das Frühjahr kommt? Freut ihr euch auch über jedes Vogelzwitschern, jedes Blümchen und jeden sonnigen Tag?

Ich kann es schon gar nicht mehr erwarten. Ich lechze nach Farben und Helligkeit. Da es aber wohl noch etwas dauert, bis die Sträucher und Wiesen wieder bunt sind, muss ich mir halt mit Deko helfen 🙂

Ich hatte schon erwähnt, für die Frühlingsdeko werde ich heuer einen Schirm verwenden. Außerdem noch eine breite Schleife und ein paar farblich passende Seidenblumen.

Voilà!

DSC_4803-1

Der Schirm war schon vorhanden, die Blumen sind von einem Euroshop und die Schleife ist von Depot.

Drinnen darf es schon ein wenig nach Ostern aussehen. Sehr angesagt sind heuer Pastelltöne, daher habe ich zwei kleine Metalltöpfe gekauft und diese auf den Kachelofen gestellt, zusammen mit einem kleinen Häschen.

DSC_4921-1Die künstlichen Palmzweig-Bündel gibt es derzeit bei Depot, der rosa Topf und das Filz-Ei sind von Betten-Reiter, und der grüne Topf ist von Obi.

Viel Spaß beim Dekorieren wünsche ich euch 🙂

 

 

Die Fast Food Kartoffel?

Dass es in Supermärkten wirklich viele Dinge gibt, die die Welt nicht braucht, ist ja nichts neues. Vor allem sehr viel sinnlose Verpackung stört mich oft. Es gibt fast nichts mehr, das nicht dreimal in Plastik eingeschweißt ist und vieles ist in Großpackungen, wo es billiger ist die Hälfte davon wegzuschmeißen, als gleich nur die Hälfte zu kaufen…

Auch die Palette von Convenience Food wird immer breiter und ich frage mich, wieviel davon wirklich verkauft wird und wieviel davon in der Mülltonne landet, samt riesiger Verpackung.

Dieses Mal hinterließ mich dieses Produkt etwas ratlos:

IMG-20160224-WA0004

Selbst wenn man keine Zeit hat, sich einen Beilagenkartoffel zu kochen, so frage ich mich, wie man einen Kartoffel so abpacken und konservieren kann, dass er nicht in Windeseile schlecht ist. Ungekochte Kartoffeln kann man sehr gut lagern, aber gegarte halten meiner Erfahrung nach maximal 4 Tage im Kühlschrank, und dann will sie aber schon niemand mehr essen. Außerdem bekommt man um das Geld mindestens ein ganzes Kilogramm Kartoffeln…

Macht hat hier nur der Konsument. Also bitte, liebe Leute da draußen, kauft so etwas nicht. Der Umwelt zuliebe! ❤

Fotoshoot casual/fashion

Vor zwei Wochen las ich einen Aufruf auf einer Fotografenseite im Facebook, wo ein junger Nachwuchsfotograf Models für ein Tfp Shooting gesucht hat. Tfp bedeutet „Time for prints“ und heißt soviel, dass das Model seine Zeit zur Verfügung stellt und dafür die Fotos bekommt, also weder der Fotograf bezahlt das Model noch umgekehrt.

Sowas ist eine super Möglichkeit, an schöne Fotos von sich zu kommen und gleichzeitig dem Fotografen eine Möglichkeit zum Üben zu geben.

Also schrieb ich dem Fotografen eine unverbindliche Nachricht, was er sich als Thema für ein Shooting vorstellt. So lernten wir uns mal ein wenig kennen. Fotos sind immer auch Vertrauens- und Sympathiesache.

Wir vereinbarten, noch mit einer lieben Freundin, die Visagistin ist, einen gemeinsamen Termin auszumachen. Ein gutes Make-up ist bei Fotos einfach unerlässlich finde ich. Gesagt – getan, und gestern war es dann soweit. Zuerst besuchte ich die Visagistin, die mir ein astreines Air-Brush Make-up verpasste. Finde ich genial!

Danach trafen wir uns in einem Café, um eine geeignete Location zu besprechen. Und dann ging es los. Der Wind war zwar eisig – aber da muss man durch 😉 Nach drei Stunden waren fast 600 Bilder beisammen, die jetzt (der arme Fotograf!) alle durchgesehen und die besten davon bearbeitet werden müssen. Ich bin schon auf das Ergebnis gespannt. Einen unbearbeiteten Schnappschuss möchte ich euch aber nicht vorenthalten 🙂

Also falls ihr auch ein wenig Zeit übrig habt und euch über schöne Erinnerungen freut, dann traut euch!

_JUL0269-1

Danke an Conny Trinko für das Make-up und Julian Haghofer für die Fotos!

Die Frage – Teil 2

Könnt ihr euch noch an die Frage erinnern?

Vor ungefähr einem Monat kam bei uns die Frage auf – kommt ein Hund ins Haus? Sind wir bereit für weitere Verantwortung, für ein neues Familienmitglied?

Wir haben uns gut informiert. Welche Kosten kommen auf uns zu, wieviel kosten div. Tierarztbesuche, was braucht man an Ausstattung, wo ist die nächste Hundeschule…

Nun, vorerst wurde uns die Entscheidung abgenommen. Der süße kleine Welpe, der für uns in Frage kam, benötigte eine OP und eine anschließende dreimonatige Therapie. Solange diese Therapie dauert, wird er auf jeden Fall auf der Pflegestelle bleiben. Es ist noch nicht ganz fix, aber wahrscheinlich darf er dann für immer dort in der Familie bleiben, weil er ihnen verständlicherweise schon sehr ans Herz gewachsen ist. Wir sind aber in Kontakt geblieben, und wir freuen uns immer, wenn wir ein Foto von ihm bekommen.

Es gibt auf dieser Welt so viele Tiere, die auf Pflegestellen oder in Tierheimen auf ein neues Zuhause warten. Solltet ihr euch überlegen, ein Tier in eure Familie aufzunehmen, dann denkt bitte zuerst daran, euch dort umzusehen. 🙂

Happy Valentine!

Ihr sucht noch nach einer kleinen Aufmerksamkeit für morgen? Ihr wollt euch morgen nicht in die Schlange stellen beim örtlichen Blumenhändler?

Wie wär’s dann mit einem ganz einfachen Kuchen? 🙂

Ihr braucht:

  • 175 g Zucker (wer es nicht so süß mag, der nimmt nur 150 g)
  • 3 Eier
  • 150 ml Öl
  • 250 g Mehl
  • 1/2 Pkg. Backpulver
  • 2 EL Schokocreme (zB Nutella)
  • 4 EL Kakaopulver
  • 150 g Joghurt
  • ev. Kuvertüre zum Verzieren

Zucker mit den Eiern aufschlagen, dann das Öl langsam dazu gießen und unterrühren. Mehl mit Backpulver und Kakao vermengen. Joghurt und Schokocreme unter die Eiermasse rühren, dann das Mehlgemisch nach und nach unterrühren.

Den Kuchenteig in eine Kastenform oder kleine Springform geben, im vorgeheizten Backofen bei 175°C Umluft ca. 40 Minuten backen. Nach dem Backen ein paar Minuten ruhen lassen und dann stürzen. Falls gewünscht Kuvertüre schmelzen und den Kuchen damit verzieren.

Gutes Gelingen ❤

DSC_4702

Einfach zum Nachdenken

Wie wird sie aussehen, die Zukunft des Fernsehens? Werden wir noch fern-sehen sagen? Oder wird es ein anderes Wort dafür geben?

Werden noch Flatscreens in den Behausungen hängen, oder sind dort nur mehr weiße Flächen?

Ich bin wirklich gespannt. Verschiedenste Anbieter von Mediatheken, Onlinevideotheken und Videoplattformen konkurrieren ja jetzt schon um jeden Abonnenten, es heißt nicht mehr ORF 1 oder 2, RTL oder Pro 7, sondern Netflix oder Amazon.

Alles muss schneller, aktueller und individueller sein. Nur wer die neuesten Streams, die spannendsten Inhalte, die brisantesten Themen hat, wird sich behaupten können. Aber sind wir überhaupt fähig, das alles zu verarbeiten? Werden Familien noch gemeinsam einen Film schauen, oder sieht jeder was anderes auf seinem eigenen Smartphone oder Tablet? Reden wir danach über das Gesehene, diskutieren die Inhalte, überprüfen die Informationen, oder bilden wir uns so unsere eigene kleine Welt mit unseren eigenen kleinen Wahrheiten?

Ja, auch ich schätze die Technik. Ich sitze ja gerade vor der ganzen Welt, obwohl vor mir nur ein schwarzer Laptop steht. Aber ich versuche mich immer wieder zu besinnen. Mich an die Welt zu erinnern, die ohne WLAN, ohne Handy, ohne 24h Fernsehprogramm auskam. Und manchmal vermisse ich diese Welt.

Start!

Es ist soweit, der Februar ist da. Und damit startet die Gartensaison. Jetzt ist es an der Zeit, alle Sommerblüher zu stutzen wenn nötig, dazu gehören zB Sommerflieder, Hortensie und Spiraea. Auch für Rosen ist jetzt ein guter Zeitpunkt, um sie in Form zu bringen.

Solltet ihr Geranien überwintert haben, gehören diese jetzt auch gestutzt und umgetopft, damit sie wieder schön blühen. Ebenso sollten von den Frühlingsblühern wie zB Forsythie abgestorbene Teile entfernt werden. Auch der Lavendel verträgt jetzt am besten den Rückschnitt. Sollte es nochmal sehr frostig werden, dann am besten mit Vlies abdecken.

Vergesst auch nicht – falls vorhanden – die Nistkästen zu säubern, denn bald ziehen hier hoffentlich neue Familien ein 🙂

DSC_4305